Über mich

logo_tierphysio_transparentMein Name ist Ina Planer. Ich bin examinierte Krankenschwester und somit in der Schulmedizin groß geworden. Shorty und ich
Meinen ersten Kontakt mit der Naturheilkunde erlebte ich im Zusammenhang mit der Geburt meiner Tochter Nathalie. Entgegen der sonst üblichen schulmedizinischen Behandlung standen dabei naturheilkundliche Anwendungen wie Akupunktur und Phytotherapie im Vordergrund.

Diese positiven Erfahrungen haben mich derart überzeugt und neugierig gemacht, dass ich mich entschloss, eine fundierte Ausbildung zur Tierheilpraktikerin zu absolvieren.
Während der Arbeit in meiner Mobilen Tierheilpraxis merkte ich schnell, dass mechanische Störungen im Körper der Tiere (z.B. Muskelverspannungen, Wirbelblockaden etc.) nicht immer mit homöopathischen Mitteln oder Akupunktur allein zu beheben waren. Selbst wenn ich durch naturheilkundliche Behandlungsmethoden eine Besserung erzielen konnte, waren oft die ursächlichen, eben die mechanischen Probleme nicht zu 100% behoben oder sie traten durch falsche Muskelarbeit schnell wieder auf.

Ich überlegte, wie ich diesen Tieren helfen und die sanfte Medizin mit manueller Therapie verbinden konnte.
In einer weiteren Ausbildung erreichte ich den Abschluß zur Tierphysiotherapeutin.

Durch die manuellen Therapien und physikalische Medizin habe ich jetzt gute Möglichkeiten,  mechanische Störungen zu behandeln.

Das ist Kaylie. Sie ist bei mir eingezogen,
um ihren Ruhestand zu genießen. Kaylie ist eine Miniatur- Bullterrier- Hündin und absolute Genießerin. Sie freut sich über jede Streicheleinheit, über Spiel und Spaß mit anderen Hunden und natürlich über Leckerbissen.

 

Shorty ist im Januar 2008 geboren. Er ist neben Clown und Spaßmacher immer ein treuer Freund und Begleiter.

Shorty

Shorty muss überall dabei sein. So macht er seiner Rasse, dem Miniatur- Bullterrier alle Ehre. Natürlich muss er auch dann „helfen“, wenn es darum geht, seine Futterlieferung auszupacken.
Er ist ein Clown, aber einer, den man einfach lieben muss.

 

 

 

 

Capper ist ein kleiner rumänischer Tierschutzhund,
der in seinem kurzen Leben (geb. 2016) noch nicht viel schönes erlebt hat. 

Wahrscheinlich wurde er angefahren, dann aber einfach im Strassengraben „entsorgt“. Leider ist seine Wirbelsäule gebrochen und die Hinterbeine fast komplett gelähmt. Aber in seinem kleinen Roll-(stuhl)-wagen ist er quietschfidel. Capper ist ein Sonnenschein und fröhlicher kleiner Mann. Wir werden natürlich ganz viel arbeiten und hoffen, dass vielleicht irgendwann ein Spaziergang ohne Rolli möglich ist.